Theatergruppe Henau

800 535 UZGANG
Theatergruppe Henau

Theatergruppe Henau

Beschreibung:

Das Theaterspielen hat in Henau schon eine sehr lange Zeit Tradition. Es ist bekannt, dass in den 60er Jahren einige Jugendliche der Jungmannschaft Henau ein lustiges Theater aufführten. So wurde der Saal des Restaurant „Hirschen“ reserviert und dort ein mir unbekanntes Stück aufgeführt. Nach dieser Premiere, welches bei der Bevölkerung ein mittelmässiges Echo auslöste, beschloss man künftig alle 2 – 3 Jahre ein Theater-Stück in Henau zu spielen.
Gedacht = getan und so begann die eigentliche Laufbahn der späteren Theatergruppe Henau.

1966 wurde durch die Jungmannschaft das Stück „Diener zweier Herren“ statt im „Hirschen-Saal“ ausnahmsweise im „Rössli-Saal“ Henau aufgeführt. Dort wurde das Gespielte ein Erfolg und gab deshalb den Darstellern enormen Auftrieb.

1967 wurde das schwere Stück „Vogel friss oder stirb“ gespielt. Ein Jahr später, im Jahre 1968, fusionierten die damaligen Burschen der Jungmannschaft Henau mit den Mädchen und es wurde ein Verein bzw. eine Jugendvereinigung ins Leben gerufen. Im folgenden Jahr, 1969, plante die Jugendvereinigung bzw. der Jugendverein einen 3 Akter zu spielen. Infolge Ungereimtheiten fiel jedoch das geplante Stück ins Wasser und so wurde lediglich ein Einakter, mit einer Zusatz-Cabaretnummer gespielt. In diesem Jahr drohte dem Jugendverein das Ende bzw. die Auflösung. Willi Holenstein und Martin Strübi gaben jedoch nicht auf und kitteten die Vereinigung wieder zusammen und suchten Gleichgesinnte. So kam es im Jahre 1970 zur eigentlichen Theatergruppen-Gründung. In diesem Jahr erfolgte dann der grosse Publimkumsdurchbruch mit dem legendären Lustspiel „der Meisterboxer“. So wurde in den 70er Jahren in Rossrüti – Boxloo der Jugendverein endgültig aufgelöst und zur Theatergruppe Henau umbenannt.

Im Jahr 1974 erwarb Metzgermeister Tanner den Hirschen in Henau und so wurde das Gebäude umgebaut. Nach Erstellung der neuen Metzgerei konnte der Saal des Hirschen, infolge der sehr engen Verhältnisse, nicht mehr genutzt werden. So wurde erstmals die Turnhalle des Oberberg-Schulhauses in Henau als Austragungsort bestimmt. Damals kam das Lustspiel „es unverschamt’s Glück“ bei den Besuchern sehr gut an.

Im Jahre 1985 wurde ein offizieller Verein unter dem innegehabten Namen Theatergruppe Henau gegründet. Unter dem Zepter des 1. Präsidenten Ernst Hug wurden Statuten erstellt und angewendet.

Nach dem Bau des Gemeindesaals Uzwil kündigte die Theatergruppe den Aufführungsort in Henau und spielte fortan im Gemeindesaal in Uzwil.

Kontakt:

Thomas Schöbi
Rädlibach 24
9244 Niederuzwil

079 679 38 70
thomas.schoebi@bluewin.ch